Schrift verkleinern Schrift zurücksetzen Schrift vergröern

Präsenzgottesdienste werden bis zum 31. Januar nicht stattfinden

Vor einem Jahr hätte wohl kaum jemand sagen können, was denn ein 'Präsenzgottesdienst' im Unterschied zu anderen Gottesdiensten ist.
Die Corona-Pandemie lehrt uns neue Begriffe - auch im kirchlichen Bereich. Mittlerweile ist dieser Begriff in aller Munde.

Unsere Landeskirche hat aufgrund der Infektionszahlen in Lippe und vor dem Hintergrund der Verlängerung des Lockdowns ihren Kirchengemeinden dringend empfohlen, Gottesdienste mit Gottesdienstbesucher*innen nicht stattfinden zu lassen.
Unsere Kirchengemeinde ist dieser Empfehlung selbstverständlich nachgekommen.

Zum einen - und das ist am wichtigsten - geht es um den Schutz der Gemeindeglieder und einer Eindämmung des Pandemie. Zum anderen sind durch das unverantwortliche Handeln sehr weniger religiöser Gemeinschaften auch Kirchengemeinden in den Fokus kritischer Betrachtung gerückt.
Für unsere Kirchengemeinde ist das sehr schade, denn unsere Hygiene- und Schutzmaßnahmen bei Gottesdiensten waren wirklich vorbildlich.

Bis Ende Januar werden also in unserer Kirche keine Gottesdienste stattfinden und auch alle anderen Gemeindeveranstaltungen fallen bis dahin aus. Wir werden Sie zeitnah informieren, wann und wie es weitergeht.

Aber diese Information weiterzugeben, ist gar nicht so einfach:

  • Pressemitteilungen an die Lippische Landeszeitung vor Weihnachten wurden mehrere Male hintereinander nicht abgedruckt;
  • der in Bösingfeld viel gelesene Nordlippische Anzeiger braucht 1 1/2 Wochen vor Erscheinen die Texte, so dass hierüber Informationen nicht zeitnah weitergegeben werden können.

Deswegen möchten wir Ihnen an dieser Stelle aufzeigen, wo Sie die aktuellsten Informationen bekommen:

  • Hier auf unserer Homepage unter 'www.kirche-boesingfeld.de';
  • durch Aushänge am Gemeindehaus in der Mittelstraße;
  • in unserem Aufsteller vor der Kirchentür;
  • in unserem Gemeindebüro unter Tel. 3194;
  • bei Pastorin Hollmann-Plaßmeier unter Tel. 4640 und bei Pastor Thimm unter Tel. 62 53 199
  • und hoffentlich auch in den bei uns gelesenen Zeitungen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

- Peter Thimm